Sie sind hier

scrlttr2.tex

Bild von JuergenFenn

Achtung! Die hier gezeigte Vorlage ist leider veraltet und wird offenbar vom Urheber hier nicht mehr gepflegt. Siehe dazu den Kommentar von Markus Kohm.

scrlttr2.tex v0.3 ist eine Vorlage, die es Anfängern erleichtern sollte, Briefe mit scrlttr2 zu schreiben. Die Präambel enthält alle Optionen, die verfügbar waren, als ich die Vorlage erstellt hatte. Es handelt sich um die korrigierte Fassung. Nochmals danke an pertze fürs Korrekturlesen!

AnhangGröße
Datei scrlttr2.tex5.65 KB

Kommentare

Eine wirklich schöne Vorlage, die Lust auf mehr macht.
Gut gelungen und nützlich. Nun kann ich "richtige" Briefe schreiben ^^

Hallo, gefällt mir sehr gut, allerdings habe ich als Anfäger gerade Probleme wie ich denn ein Bild einfüge?

Die firmlogo option stell ich auf on, aber wo geb ich dann den verweis auf mein Bild ein?

Gruß

Ich nehme an, Du meinst die Option fromlogo. Dazu gehört auch eine Variable fromlogo. Die kann man beispielsweise mit \setkomavar{fromlogo}{\includegraphics{logodatei}} (setzt das graphics- bzw. graphicx-Paket voraus) setzen. Ggf. muss man dann noch die Option fromalign mit passendem Wert setzen.

Vielen herzlichen Dank!
Stimmt, meinte natürlich "fromlogo".

Hat jemand einen Tipp, wie ich die eingerückte Grußzeile rechtsbündig mit dem Rest des Textes ausrichte?

Viele Grüße
Sebastian

[Admin-Edit:] Einmal die Signatur sollte mehr als genug sein …

Working with TexShop!

Für solche, neuen Fragen, die nur am Rande mit dem Thema zu tun haben, bitte generell ein neues Thema im passenden Forum starten. Das gilt prinzipiell auch für Fragen danach, ob man besser ngerman oder german verwendet und wie ein Paket wie babel funktioniert. Man darf natürlich im Forum dann gerne hierher verlinken, wenn man von obiger (derzeit veralteten und deshalb nicht empfehlenswerten) Vorlage ausgeht.

Administratorentscheidungen sind grundsätzlich nicht im Forum zu diskutieren. Für Fragen an die Administratoren ist die bekannte Administrator-E-Mail-Adresse oder das Forum Site zu verwenden.

Bild von JuergenFenn

Update: Jan Beilicke has provided an English translation of my template that can be found on CTAN.

Die Vorlage hat übrigens das Schicksal ereilt, das früher oder später irgendwie jede Vorlage ereilt: Sie ist veraltet. So sollte man \firsthead längst nicht mehr verwenden, zum Umdefinieren von \enclname sollte man besser \renewcaptionname verwenden und natürlich ist das Paket german aus gleich zwei Gründen nicht mehr zeitgemäß und sollte durch Paket babel mit passender Sprachoption, beispielsweise ngerman ersetzt werden. Natürlich gibt es inzwischen auch weit mehr Optionen.

Mehr habe ich mir nicht angeschaut, es ist ja nicht meine Vorlage …

Es sei allerdings darauf hingewiesen, dass in der Anleitung (und umso mehr im Buch) diverse vollständige Beispiele zu Briefen einschl. Abbildung des Ergebnisses zu finden sind.

… und natürlich ist das Paket german aus gleich zwei Gründen nicht mehr zeitgemäß und sollte durch Paket babel mit passender Sprachoption, beispielsweise ngerman ersetzt werden.

Nur um sicher zu gehen: Ich nehme an, der eine Grund ist der, daß es das Paket babel gibt (und das Paket german vermutlich nicht mehr weiterentwickelt wird), der andere wird die Rechtschreibreform sein. Aber wie ist das, wenn man sich bei einem Dokument der Rechtschreibreform verweigern will/soll/muß? Sind die Optionen german und ngerman bei babel Dinge, die unabhängig voneinander gepflegt werden? Kann es also sein, daß die Option german irgendwann verschwindet?

PS: Wovon hängt das eigentlich ab, ob man hier ein Captcha lösen muß? Mußte ich schon lange nicht mehr.

Die Pakete ngerman und german werden seit über einem Jahrzehnt von niemandem mehr gepflegt. Inzwischen ist babel daher eindeutig die bessere Wahl. Das gilt auch, weil german und ngerman viel zu früh Zeichen aktiv machen und damit andere Pakete beeinträchtigen können.

Ob die Gefahr besteht, dass der Maintainer von babel-german irgendwann keine alte Rechtschreibung mehr unterstützt, musst Du ihn selbst fragen. Ich bezweifle aber, dass er damit Erfolg hätte. Es gibt genügend Leute, die beispielsweise für historische Texte noch die alte Rechtschreibung benötigen. Da sollte sich dann jemand finden lassen. Das ist nämlich auch ein Vorteil von babel: Es ist modular, so dass nicht der babel-Maintainer alle Sprachen bereitstellen muss. Das geht über Erweiterungen von ganz verschiedenen Leuten.

Und natürlich sollte eine allgemeine Vorlage keinesfalls die alte Rechtschreibung quasi propagieren. Das macht sonst jeder unbedacht nach und dann haben wir wieder den Salat! Wer einen guten Grund hat, wird auch herausfinden, wie man die alte Rechtschreibung bekommt.

PS: Die Entscheidung für oder gegen Captcha hängt von verschiedenen Faktoren ab, die ich sicher nicht hier erklären werden.

Comments for "scrlttr2.tex" abonnieren