scrpage2-Paket: Abstand zwischen Seitenfuß und darüber liegender Trennlinie

Hallo Markus!

Mir ist auf StackExchange eine interessante Frage zum scrpage2-Paket untergekommen, und zwar bezüglich des Abstandes zwischen Seitenfuß und darüber liegender Trennlinie (siehe http://tex.stackexchange.com/questions/19859/koma-script-footer-line-height). Kurz, es wird nach einer Möglichkeit gesucht, diesen Abstand zu vergrößern, da er im Vergleich zum Abstand zwischen Seitenkopf und darunter liegender Trennlinie als zu klein erscheint.

Was hältst du davon?

MfG, Michael

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Danke

Danke für die ausführliche Hintergrundinformation!

Grundsätzlich berechtigt

Auch, wenn ich nicht sehen kann, dass dieser Abstand grundsätzlich zu klein ist: Diesen Abstand einstellbar zu machen ist grundsätzlich ein berechtigtes Anliegen. Das Problem beim Übergang von LaTeX2.09 zu LaTeX2e war, dass das LaTeX-Team die zuvor vorhandene Länge \footheight eingespart hat. Stattdessen wird davon ausgegangen, dass der Fuß ohnehin immer nur eine Zeile hoch sei. LaTeX setzt dann einfach \baselineskip vor dem Fuß auf \footskip und macht damit einen neuen Absatz. Bei der Entwicklung von KOMA-Script blieb daher als einziger Anhaltspunkt für die Höhe des Fußes und damit für die Position der Linie \normalbaselineskip. Davon geht dann noch die Standardtiefe ab.

Beim Kopf gibt es hingegen die Länge \headheight, die sich natürlich auch auf die Position der Linien auswirkt.

Heute würde ich die Argumentation des LaTeX-Teams schlicht über Bord werfen und selbst eine Länge entsprechende Länge definieren. Darauf habe ich damals verzichtet, u. a. auch weil das damals einzige Seitenstil-Paket, fancyheadings (das konnte weit weniger als fancyhdr, machte diverse Probleme und der Maintainer reagierte damals leider nicht auf meinen Verbesserungsvorschlag – vermutlich war ihm damals KOMA-Script zu exotisch) auch nichts dergleichen unterstützte.

Nun könnte man natürlich argumentieren, ich könnte das ja mal eben in scrpage2 einbauen. Wenn ich nicht seit Jahren eine komplette Neuimplementierung planen würde, wäre das richtig. Jede Erweiterung, die ich jetzt noch in scrpage2 hineinquetsche, erschwert mir aber eine kompatible Schnittstelle für das neue Paket – so es denn irgend wann einmal fertig wird.

Nichts desto trotz: Wer die Linie unbedingt verschieben will, dem sei die Dokumentation zu \topfoot@rule in scrpage.dtx nahe gelegt – wohlwissend, dass das eine interne Anweisung von scrpage2 ist und es keinerlei Garantie gibt, dass es diese auch zukünftig geben wird oder sie zukünftig auch nur ähnlich implementiert sein wird.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
Inhalt abgleichen