Sie sind hier

Korrektes Trimming für Blurb Book Publishing

Hallo

Ich beabsichtige ein Buch mit Blurb zu Publizieren (www.blurb.com). Bei Blurb handelt es sich um eine "Self Publishing Platform". Dabei muss man einfach das PDF hochladen und das Buch wird gedruckt. Dabei werden entsprechend dem gewählten Format Vorgaben gemacht. In meinem Fall sind diese wie folgt (Angabe sind in cm):

  • Final, exported PDF should measure (w x h) 15.557 x 23.495
  • Page size / trim line (w x h) 15.24 x 22.861
  • Bleed (top, bottom, and outside edges) 0.317
  • Inset for Margins / Safe boundary (Top, Bottom, Outside Edge) 0.635
  • Inset for Margins / Safe boundary (Binding Edge) 1.587

Ich war zunächst verwirrt, dass die Seitenbreite von 15.24 + 2 * der Bleed von 0.317 mehr als die effektive Seitenbreite von 15.557 ergab. Nachdem ich mir aber das Publishingtool von Blurb herutergeladen habe (BookWright) konnte ich sehen, was mit Outside Edge gemeint ist (siehe Bild im Anhang). Getrimmt wird anscheinend nur auf einer Aussenseite.

So weit so gut. Nun möchte ich wissen, wie ich diese Vorgaben am besten mit der scrbook-Klasse umsetzte. Ich habe schon mal herausgefunden, dass ich evtl. das crop package verwenden könnte. Leider funktioniert das aber nicht wie gewünscht.

\documentclass[10pt,twoside,DIV=calc,markcase=upper,paper=14.24cm:22.861cm,BCOR=1.587cm]{scrbook}
\usepackage{luatex85} % wegen eines problems mit lualatex und crop
\usepackage[cross,width=15.557cm,height=23.495cm]{crop}
\usepackage{blindtext}
\begin{document}
 
\blindtext[5]
 
\end{document}

Mit "Binding Edge" ist vermutlich die Bindekorrektur gemeint, deshalb BCOR=1.587cm.

Probleme habe ich mit dem enseitigen Trimmen. Bei den ungeraden Seiten müssten ja rechts 0.317 dazukommen und bei den ungeraden Seiten wäre es entsprechend links. Wenn ich das crop package verwende, wird die Korrektur durchgehend rechts gemacht oder mit der Option "center" kommt links und rechts ein Rand dazu, was ich ja nicht will.

Kann mir hier jemand weiterhelfen? Evtl. müsste ich da was mit dem geometry package machen, ich habe aber zu wenige Erfahrung und weiss nicht, was ich machen kann, damit dann auch wirklich der Satzspiegel nicht beinträchtigt wird. Die Ränder sollten in diesem Fall ja nicht in die Berechnungen mit einfliessen, da sie dann weggeschnitten werden.

Vielen Dank
Oliver

AnhangGröße
Image icon Screenshot_2017-02-08_18-57-39.png9.37 KB
forum: 

Aufgrund des verheimlichten Crossposts wurden die hier dafür üblichen Maßnahmen ergriffen.

Administratorentscheidungen sind grundsätzlich nicht im Forum zu diskutieren. Für Fragen an die Administratoren ist die bekannte Administrator-E-Mail-Adresse oder das Forum Site zu verwenden.

Wie die Angaben von Blurb zu interpretieren sind, musst Du schon die fragen. Da kann ich Dir nicht helfen. Ich als Bindekorrektur 1,587 cm - 0,635 cm angeben und dann mit crop Papierhöhe und -Breite um jeweils 2 * 0,635 cm vergrößern und die Seite darauf zentrieren lassen. Wenn die dann oben, unten und außen jeweils 0,635 cm abschneiden, sollte es wieder passen. Ob dem so ist, habe ich nicht nachgerechnet.

Die Frage ist dann noch, ob sie im PDF eine BleedBox gesetzt haben wollen. Das wäre dann ein anderes Thema. In dem Fall würde ich auf crop verzichten und stattdessen mit \AfterCalculatingTypearea \pdfpagewidth, \pdfpageheight, \pdfhoffset, \pdfvoffset verändern und eine BleedBox auf PDF-Ebene definieren.

Allerdings hat das alles eigentlich herzlich wenig mit KOMA-Script zu tun.

Comments for "Korrektes Trimming für Blurb Book Publishing" abonnieren