KOMA-Script ist eine Sammlung von Klassen und Paketen für LaTeX (siehe http://www.dante.de). KOMA-Script existiert seit 1994 und existierte davor als LaTeX 2.09-Paket. Es ist eine Menge Arbeit, die Implementierung und Dokumentation von KOMA-Script weiter zu verbessern – beinahe zu viel für einen allein. Daher wurde dieses Projekt ins Leben gerufen, dessen Ziel es ist, eine neue Dokumentation zu erstellen und zu pflegen. Du bist eingeladen, zusammen mit mir und anderen KOMA-Script auf diesem Wege zu verbessern.
Bild von daniel

scrlttr2 - Abstand Name vom Text

Hallo,

ich setze meine Briefe mit scrlttr2. Ich bin soweit auch sehr zufrieden. Was mich etwas "aergert" ist die Tatsache, dass der Abstand zwischen dem Brieftext und dem Namen zu klein ist, um noch eine Unterschrift zwischen Text und Namen zu setzen.

Sicherlich gibt es da irgend einen Schalter, den ich aber noch nicht gefunden habe.

Any hints?

Daniel

Bild von daniel

Erfolgsstory K O M A-Script

Ab und an gibt es auf dem sicherlich nicht unumkaempften Arbeitsmarkt fuer frischgebackene Wirtschaftswissenschaftler einen Lichtblick:

Als nun nach dem erfolgreichen Ende meines Studiums der Wirtschaftsinformatik das allfaellige Bewerben "anstand", beschloss ich nach den sehr guten Erfahrungen mit \LaTeX auch meine Bewerbungsunterlagen mit LaTeX zu setzen. Bei der Diplomarbeit noch mit Report arbeitend schaute ich mir für das Setzen der Briefe die einschlaegigen Verdaechtigen an. g-brief, g-brief2, dinbrief, cv etc. Haengen blieb ich -- sicherlich auch wegen der hervorragend geschriebenen Dokumentation scrguide.pdf -- bei der K O M A-Briefklasse scrlttr2. Ohne viel Federlesens benutzte ich die Standardvoreinstellungen, bastelte etwas an dem Briefkopf herum und setzte so meine Bewerbung. Nun ergab sich, dass ich auf ein Stellenangebot einer großen Unternehmensberatung im ERP-Umfeld (nein, nicht BC oder PWC :o) stieß, welches mich aus verschiedenen Gruenden sehr ansprach. Leider fehlten mir zu diesem Zeitpunkt mangels Scanner wichtige Dokumente wie Zeugnisse, Bewerbungsfoto etc. Ich dachte mir, dass es besser ist, sich mit unvollstaendigen Bewerbungsunterlagen als gar nicht zu bewerben und schickte meine Bewerbungsunterlagen -- bestehend aus Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf und Kopie des Vordiplomzeugnisses und eines alten Fotos -- per E-Mail auf den Weg. Einen Tag spaeter bekam ich eine Vertroestungsmail ("wir pruefen ihre Unterlagen, vielen Dank"), einen weiteren Tag spaeter eine Einladung zum Gespraech. Eines der ersten Dinge, die mein Gespraechspartner mir sagte war: "Herr F., ihre Bewerbungsunterlagen [hier meinte er die Form, das Aussehen] sehen einfach phantastisch aus". Das Ende vom Lied: Drei Tage spaeter erhielt ich einen Anruf und hatte die Stelle. Sicherlich nicht zuletzt wegen des -- K O M A sei Dank -- ansprechenden Aeusseren der Unterlagen.

Merkwürdige Ränder bei scrlttr2

Hallo,

ich versuche, den Text eines Briefes doch noch auf die erste Seite zu bekommen, was mir aber nicht gelingt. Besonders dämlich dabei ist, dass auf Seite 2 nur 2 Zeilen sind. Das Merkwürdige ist, dass der Seitenumbruch bereits ca. 6cm über dem Seitenrand stattfindet -- während bei einer anderen Schriftgröße (12 statt 10 Punkte) der Seitenumbruch erst einige cm darunter beginnt.

Auch wenn ich dabei gegen jede typographische Regel verstoße -- wie kann ich den Text soweit an den unteren Rand wie möglich bringen? Ohne dabei eine .lco-Datei erstellen zu müssen?

Stil der QUOTATION-Umgebung

Hallo,

ich musste gerade feststellen, dass der Stil der Quotation-Umgebung scheinbar nicht vollständig an die KOMA-Einstellungen angepasst wird. So kompiliere ich zwar mit "halfparskip" und "onehalfspacing", aber innerhalb des Zitats wird der Paragraph dennoch ein gerückt und die Aufzählung hat nur normalen Abstand.

Habe ich etwas übersehen?

Außerdem würde ich das Zitat, obwohl es ja bereits beidseitig eingerückt ist, noch in seiner Schriftgröße um eine Stufe kleiner machen. Gibt es da eine unkomplizierte Lösung?

Vielen Dank für die Hilfe!

Textbereich wird mit scrlttr2 automatisch zentriert

In unserem Betrieb teXen wir nahezu alle Briefe mit scrlttr2, was mir heute einen heftigen Streit mit meinem Chef eingebracht hat.
Unter MiKTeX 2.4 führt das angehängte Beispiel dazu, dass der Textbereich _immer_ zentriert wiedergegeben wird, d.h. der Textblock ist nicht links in einer Flucht mit der Adresszeile angeschlagen. Bei 10pt als Extremfall wird das überdeutlich, bei 12pt ist es immer noch gut sichtbar.
Mein Chef erachtet das als 'falsch' und 'unansehnlich'.

Meine Fragen hierzu ist, ob die aktuellen DIN-Normen ein solches Verhalten vorschreiben?
Der Workaround über KOMAOld o

\cleardoublepage vs \clearpage bei Option twoside

Hallo,
ich benutze Klasse scrreprt mit Option twoside und openright. Wenn ich den Befehl \clearpage benutze, kommt das Layout durcheinander. Waren z.B. die Seitenzahlen vorher aussen, sind sie danach innen. Begannen die Kapitel vorher auf der rechten Seite, fangen sie danchach auf der linken Seite an. Mit \cleardoublepage ist alles ok. Ist das so gewollt, oder ein Bug?

Gruß Michael

Adapted chapter thumb package

I have made an adaption to the chapter thumb example in the book. It is now using an internal counter instead of the normal chapter counter and thus avoids problems with environments which reset the chapter counter (e.g. \begin{appendices} ).
Well it was a problem for me, may be someone else needs it too - here it is. On my installation, it only wokred correctly with pdfetex and not for creating a dvi. (with using the \ifpdfoutput command I assured that the chapter thumbs are only used for creating a pdf and not for creating a dvi)

Stil von "Kapitel X." über der Kapitelüberschrift ändern

Hallo,

ich suche jetzt seit einer Stunde nach einem Code-Schnippsel, den ich schonmal hatte *ärgerübermichselbst*:

Ich möchte das "Kapitel X." über der Kapitelüberschrift etwas verkleinern. Nur das, alles andere soll bleiben wie es ist.

Kapitelseiten Layout

ich möchte, dass die kapitelseiten einen ähnlichen stil haben, wie die restlichen seiten im kapitel. Allerdings soll im header nur die seitennummer stehen. dazu benutzte ich das kommando:
\renewcommand*{\chapterpagestyle}{scrheadings}
und ich bekomme das übliche seitenlayout für die kapitelseite. auf allen ungeraden seiten (auf den ein kapitel startet), auf den normaler weise das unterkapitel steht würde, funktioniert es ohne probleme. auf den geraden seiten (auf den ein kapitel startet) wird aber in meiner kopfzeile das kapitel angegeben.
der dokument-typ ist scrreprt und mein quelltext sieht wie folgt aus:

Probleme mit Kopf- und Fußzeilen

Hallo,

ich versuche ein Dokument zu erstellen mit Kopf- und Fußzeilen. Ich komme aber nicht auf den Grünen Zweig. Ich habe schon in der Dokumentation gelesen, aber mache offenbar immer noch etwas falsch. Ich poste am besten mal etwas aus meinem quelltext. Ich muss sagen, dass ich noch kein wirklicher Experte bin ;)

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen