Sie sind hier

Für die Anwaltskanzlei: Gliederung in Briefen

AnhangGröße
PDF icon sectionsbeispiel.pdf81.04 KB
Package icon sectionslco.zip79.35 KB

Diese lco-Datei wird wie für lco-Dateien üblich geladen. Sie bietet eine Gliederung für scrlttr2 von \section bis \paragraph und \minisec mit einer Nummerierung, wie sie von Juristen bevorzugt wird. Ein Inhaltsverzeichnis wird jedoch derzeit nicht unterstützt.

Es gibt keine Anleitung und keinen Support! Es gibt nur ein Beispiel für die Anwendung. Das Beispiel kann durch Öffnen des Anhang sectionsbeispiel.pdf angeschaut werden. Die Quellen und die verwendete lco-Datei sind Anhang sectionlco.zip zu entnehmen.

Kommentare

Nach dem Update auf MiKTeX 2.5 und Komascript 2.95b funktionierte die lco bei mir nicht mehr. Als Ursachen stellte sich heraus:

1. In Zeilen 52, 57, 62 etc. wird der Befehl \sectfont verwendet. Bei mir führt dies zu einer Fehlermeldung. Ich habe daher folgende Zeile eingefügt:

\newcommand*{\sectfont}{\normalcolor\sffamily\bfseries}

2. In der hier herunterladbaren Version enthält Zeile 30 folgenden Befehl:
\renewcommand*{\theparagraph}{\alph{section})}

Es muß aber heißen:
\renewcommand*{\theparagraph}{\alph{paragraph})}

So, ich hoffe, das waren keine Verschlimmbesserungen,

Gruß,
Alexander

Die von Alexander angeregten Änderungen sind inzwischen in sections.lco (enthalten in sectionslco.zip) vorgenommen. Dazu habe ich noch ein paar weitere dazugenommen, so dass alle in der KOMA-Script-Anleitung für die Gliederung dokumentierten Schrift-Elemente auch mit sections.lco funktionieren sollten.

Hallo Markus,

herzlichen Dank für den Umbau. Sehr praktisch. Wenn man auf die Überschriften verweisen will, wäre wahrscheinlich \autodot auch nicht unpraktisch. Es genügt aber nicht, den Code aus z.B. scrartcl.cls zu kopieren, darin wird eine Anleihe bei scrbase.sty genommen (?) und das alles übersteigt meinen Horizont . . .

Gruß,
Alexander

Das Problem ist, dass in sections.lco nicht einfach nur mit einem Punkt gearbeitet wird. In der Ebene \paragraph wird mit einer runden Klammer gearbeitet. Man müsste also eine aufgebohrte Version von \autodot haben, die sowohl mit Punkten als auch mit Klammern umgehen kann. Es wird wahrscheinlich leichter, statt mit einem intelligenten Algorithmus zu arbeiten, einfach die Punkte und Klammern bei \the... rauszunehmen und sie an geeigneter Stelle nach den \the...-Anweisungen direkt einzufügen.

Heute habe ich dafür allerdings keine Zeit.

Es sei darauf hingewiesen, dass in KOMA-Script inzwischen das Paket scrletter enthalten ist. Dieses erlaubt es, einen Brief im Stil von scrlttr2 mit den Klassen scrbook, scrreprt oder scrartcl zu schreiben. Damit kann man alle Möglichkeiten dieser Klassen, also nicht nur Gliederungsbefehle, sondern auch Inhaltsverzeichnis, Literaturverzeichnis, Stichwortverzeichnis, Gleitumgebungen etc. in einem Brief zu verwenden.

Die Verwendung von section.lco wird daher nicht mehr empfohlen. Der Support für diese lco-Datei ist damit auch definitiv beendet.

haben mir diese paar Zeilen Code geleistet. Ich habe damit tausende von Briefen geschrieben in all den Jahren.

Nun ist scrletter erschienen und bewährt sich: Man kann damit Aufsätze schreiben, die wie ein Brief aussehen, klasse. Gerade die Floats in Briefen sind wirklich praktisch. Kürzlich habe ich den ersten Brief mit Literaturverzeichnis am Ende verfasst. Es ging um das Allgemeine Berggesetz Preußens von 1865 und seine heutige Bedeutung für den Ausbau der Windenergie in der Eifel (damals Staatsgebiet von Preußen). Es war sehr hilfreich, dass ich ein kleines Gutachten der äußeren Form nach als Brief abfassen konnte, denn so viel gab es nicht zu sagen.

Für sections.lco von damals, ohne das ich nie hätte LaTeX beruflich verwenden können, und scrletter heute mal wieder ein herzliches Dankeschön an Dich.

Gruß,
Alexander

Comments for "Für die Anwaltskanzlei: Gliederung in Briefen" abonnieren