BerliOS macht dicht!

Zu befürchten war es bereits nach Rundschreiben, in dem gefragt wurde, wie man BerliOS nutzt und was man selbst bereits wäre, für den Service zu leisten. Jetzt ist es amtlich: BerliOS schließt zum 31. Dezember die Pforten.

Für KOMA-Script hat das durchaus erhebliche Konsequenzen. Nicht allein, dass das Repository von KOMA-Script seit vielen Jahren bei BerliOS angesiedelt ist und es natürlich Arbeit macht, das zu einem anderen Hoster zu übertragen. Diverse Scripte von der ChangeLog-Erstellung bis zur halbautomatischen Release-Erzeugung basieren ganz wesentlich auf der Arbeitsweise mit BerliOS. Das alles um zu stellen wird eine Menge Arbeit werden.

Das geht so weit, dass ich sogar überlege, ob ich die öffentliche Entwicklung wieder durch eine rein private Entwicklung ersetzen soll. Nachteil davon ist, dass man keine aktuelle BETA-Version mehr beziehen kann und es auch nicht möglich ist, sich für irgendwelche alten Dokumente eine alte Version von KOMA-Script zu holen.

Das andere Extrem wäre, das SVN-Repository nicht einfach nur zu einem anderen Hoster zu transferieren, sondern beispielsweise direkt auf git umzustellen. Auch das böte den einen oder anderen Vorteil, würde aber noch mehr Arbeit mit sich bringen und sicher auch Nachteile, an die ich gerade überhaupt nicht denke.

Arbeit steht auf jeden Fall ins Haus.

Beim nächsten Mal hoffentlich mit besseren Nachrichten
Markus

Inhalt abgleichen