Sie sind hier

Beispiel für die Anwendung von scrpage2 mit der Klasse scrlttr2

AnhangGröße
PDF icon letter-plus-scrpage2.pdf33.48 KB

Der folgende Quellcodeausschnitt zeigt, wie man das Paket scrpage2 mit der Klasse scrlttr2 kombinieren kann. Im Beispiel wird ein Seitenstil mit einem zweizeiligen Kopf definiert. Dabei wird der Rand für den Kopf mitverwendet. Die zweite Zeile verlässt durch geschickte Verwendung vertikaler Abstände den Kopfbereich. Die Linie zwischen der ersten und zweiten Zeile des Kopfes wird mit Hilfe der Paketoption headsepline gesetzt. Sie kann bei Bedarf auch deaktiviert werden. Durch Verwendung der Paketoption automark wird dafür gesorgt, dass der Absender automatisch über \leftmark in den Kopf gesetzt werden kann. Damit wäre es denkbar, den gesamten Quellcodeausschnitt in eine lco-Datei auszulagern.

%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
%
%  Defining and activating a pagestyle to be used at all
%  pages but the first one
%
\usepackage[automark,headsepline,headinclude]{scrpage2}
 
\setlength{\marginparsep}{0pt}% don't do this if you use marginal notes
\setheadwidth[0pt]{textwithmarginpar}
\setfootwidth[0pt]{head}
 
\defpagestyle{nextpage}{%
% headdefinition
  {}
  {}
  {\parbox{\hsize}{\raggedleft%
    \begin{KOMAoptions}{numericaldate=on}
    \leftmark\hfill\strut\usekomavar{date}
    \end{KOMAoptions}\\[.2\baselineskip]
    \pagename~\thepage\strut\\[-1.2\baselineskip]}}
}
% footdefinition
{%
  {\hfill}
  {\hfill}
  {\hfill}
}
 
\pagestyle{nextpage}
%
%  End of pagestyle definition and activation
%
%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

Wie das ganze dann aussieht, entnehmen Sie bitte der Datei letter-plus-scrpage2 im Anhang.

Kommentare

Hi,

der Quellcode würde mich schon interessieren, nur leider ist er nicht da :(

Hi zusammen!

Ich habe dieses Beispiel wunderbar für meine Bedürfnisse einbauen können. Jetzt bin in jedoch über etwas "unschönes" gestolpert: Die mittels \subject{} angegebene Betreff-Zeile enthält eine seeeeehr lange Ausschreibungsnummer. Dies paßt zwar noch auf die erste Seite, jedoch ab der zweiten Seite laufen \subject und \fromname ineinanderüber...

Meine Frage an dieser Stelle: Gibt es eine Möglichkeit für die Folgeseiten einen verkürzten Betreff anzugeben?

Vielen Dank für jeden Hinweis!
Gruß,
STEFAN

Im Beispiel wird ja nur der Absender, das Datum und die Seite im Kopf gesetzt. Ich weiß also leider nicht, wie Du den Betreff setzt. Wenn Du ihn per \rightmark setzt, dann kannst Du ihn einfach nach \opening für die Kopfzeile per \markright{...} beliegig ändern. Ansonsten kannst Du natürlich auch eine eigene Variable definieren, etwa in der Art:

\newkomavar{shortsubject}
\setkomavar{shortsubject}{Der kurze Betreff

und dann in der Kopfdefinition ein \usekomavar{shortsubject} einfügen. Wenn die Kopfdefinition auch ohne shortsubject funktionieren soll, kannst Du neuerdings (seit Version 3.03) sogar

\ifkomavar{shortsubject}{% Wenn die Variable shortsubject existiert
  \usekomavar{shortsubject}% diese verwenden
}{% sonst
  \usekomavar{subject}% den normalen Betreff verwenden
}

verwenden.

Hi Markus,

Deine Hilfsbereitschaft und Kompetenz ist immer wieder SENSATIONELL! (Und dies, obwohl ich noch nicht einmal eine Zeile Code geliefert hatte... mea culpa!) Einfach DANKE!

Ich hatte "einfach" die \parbox angepaßt

  {\parbox{\hsize}{\raggedleft%
    \begin{KOMAoptions}{numericaldate=on}
    \leftmark\hfill\strut\usekomavar{subject}
    \end{KOMAoptions}\\[.2\baselineskip]
    \usekomavar{date}{, }\pagename~\thepage\strut\\[-1.2\baselineskip]}}

Nachdem ich entsprechend Deinem Rat \newkomavar{shortsubject} definiert und entsprechend mittels \setkomavar{shortsubject}{Kurzbetreff} angelegt hatte, konnte ich die \leftmark-Zeile entsprechend ändern:

    \leftmark\hfill\strut\usekomavar{shortsubject}

Et voilá: Genau wie erhofft läuft LaTeX ohne Fehler durch und produziert den Briefkopf ab Seite 2 wie ich ihn gerne hätte, aber die erste Briefseite mit vollem Betreff.

MERCÍ, DANKE & THANK YOU!
So macht LaTeX'en Spaß!

STEFAN

Das Beispiel ist natürlich seit dem Erscheinen von scrlayer-scrpage veraltet. Zwar kann man im Beispiel einfach scrpage2 durch scrlayer-scrpage ersetzten, es wäre jedoch zu überlegen, ob man nicht einfach zu scrlayer greift oder statt der Klasse scrlttr2 das Paket scrletter beispielsweise mit der Klasse scrartcl verwendet. Bei scrletter wird ohnehin bereits ein eigenes Seitenstilpaar letter/plain.letter definiert, das man natürlich bei Bedarf mit \ihead etc. umkonfigurieren kann.

Comments for "Beispiel für die Anwendung von scrpage2 mit der Klasse scrlttr2" abonnieren