Sie sind hier

Immer diese Bettelei …

Diejenigen, die schon länger auf komascript.de sind, kennen das schon: Min. einmal im Jahr kommt von mir ein Bettelbeitrag im Blog, in dem ich über den Betrieb und die Kosten von komascript.de informiere. Hintergedanke dabei ist natürlich immer, Benutzer zu einer Kostenbeteiligung zu animieren.

In diesem Frühjahr wurde der Server, auf dem komascript.de als Gast residiert, gewechselt. Während früher RAM und Plattenplatz ständig am Anschlag waren und sich auch zunehmend die CPU als Flaschenhals erwies, steht uns nun genügend Speicher, Plattenplatz und CPU-Leistung zur Verfügung. Obwohl wir nur Gast auf dem Server sind, hat das auch für uns diverse Vorteile. So läuft die gesamte Erzeugung der Repositories für die neuste KOMA-Script-Version nun direkt auf dem Server. Ich muss das also nicht mehr zuhause machen und dann diverse riesige Dateien über meinen recht bescheidenen, ländlichen DSL-Zugang auf diesen und diverse andere Server schaufeln. Stattdessen kann ich die Rechenleistung und die schnelle Anbindung des Servers dafür nutzen. Erst dadurch wurde es überhaupt möglich, recht kurzfristig nach Bugfixes neue Releases von KOMA-Script zur Verfügung zu stellen.

Auch die Bereitstellung der aktuellen Anleitung ist ein Nebeneffekt der Release-Erzeugung auf dem Server. Ohne den Wechsel desselben wäre das nicht möglich gewesen.

Auch die (La)TeX-Befehls-Informationen wurden so möglich. Allerdings wird die zugehörige Datenbank derzeit noch lokal auf meinem Rechner erzeugt, so dass die Updates nicht so häufig erfolgen, wie ich das gerne hätte. Für die Erzeugung auf dem Server wäre allerdings eine vollständige TeX-Live-Installation notwendig. So zuschlagen wollte ich dann doch wieder nicht.

Wie man sieht, profitieren also die Anwender durchaus von der Aufrüstung unseres Gastgebers. Deshalb hatte ich auch bereits im Frühjahr den Überschuss bei den Zuwendungen des letzten Jahres genutzt, um die Übergangsphase, in der über einige Monate zwei Server gleichzeitig liefen, zu unterstützen. Trotzdem gibt es für dieses Jahr noch eine Deckungslücke von ca. 400 €. Neben der ganzen Arbeit mit dem Umzug, der gleichzeitig ein Umstieg beim OS und diverser Software war, sollen unsere Gastgeber nicht auch noch auf den Kosten sitzen bleiben.

Als kleinen Bonus erhalten Sponsoren – unabhängig vom geleisteten Beitrag – ein paar kleine Vergünstigungen hier auf komascript.de. Es geht dabei jedoch nicht darum, einen echten Gegenwert zu erbringen, sondern allein um die symbolische Anerkennung. Außerdem werden die Sponsoren, die dem explizit zustimmen, in der Sponsorenliste (rechte Spalte) eingetragen – wahlweise mit Namen, Initialen oder dem Benutzernamen. Einen Beitrag leisten kann man auf zwei Arten:

  • Direkt einen Beitrag auf mein zu diesem Zweck eingerichtetes Guthabenkonto überweisen: DE34 5OO1 O517 O12O 3O92 65 (IBAN)¹, INGDDEFFXXX (BIC). Wenn der Beitrag speziell für den Server verwendet werden soll, bitte als Verwendungszweck komascript.de angeben. Bitte im Verwendungszweck nicht Spende angeben. Das verwirrt meine Bank und rechtlich sind das auch keine Spenden, sondern Geschenke. Ich freue mich auch immer, wenn – ggf. über den Verwendungszweck – der Sponsor erkennbar ist, so dass ich ihn ggf. für ein Dankeschön kontaktieren kann.
  • E-Mail an mich mit der Bitte um Daten für eine direkte Zuwendung an den Serverbetreiber. Ich schicke dann seine Paypaldaten zu. Diejenigen, die schon einmal per Paypal gespendet haben, seien darauf aufmerksam gemacht, dass sich die Daten im letzten Jahr geändert haben! Also besser erneut nachfragen!

Nach dem Motto: »Tue Gutes und sprich darüber!« freue ich mich außerdem, wenn die Sponsoren mir per E-Mail mitteilen, mit welchem Namen, Benutzernamen oder welchen Initialen sie in der Sponsorenliste hier auf komascript.de erscheinen wollen.

Bei dieser Gelegenheit bedanke ich mich auch noch einmal bei den ganzen Sponsoren der letzten Jahre. Ganz besonders bedanke ich mich bei denjenigen, die immer wieder einige Euro locker machen, und auch bei denen, die im letzten Jahr oder in den ersten Monaten dieses Jahres zum ersten Mal einen Beitrag geleistet haben.

Bisher haben wir es immer geschafft, auf diesem Weg unseren Teil zum Server beizutragen – in einigen Jahren auch mehr als unseren Teil. Ich bin zuversichtlich, dass das auch zukünftig der Fall sein wird.

In diesem Sinne
Markus

1 Die O, die in der IBAN verwendet wurden, müssen natürlich durch 0 ersetzt werden. Ich bitte diese Unannehmlichkeit zu entschuldigen.

Kommentare

Ein Flattr-Button würde vielleicht helfen.

Wenn dann jemand per PayPal flattert, kassieren sowohl PayPal als auch Flattr fleißig mit. Bei Flattr sind es satte 10%. Das muss nicht sein. Da könnte ich gleich Werbung mit einblenden, was ich ebenfalls nicht tun werde.

Flattr stellt auf MangoPay um und PayPal wird dann nicht mehr unterstützt.

http://blog.flattr.net/2014/05/time-for-change-payments/

http://t3n.de/news/mangopay-moderne-payment-losung-461296/

nimmt Flattr aber laut eigener FAQ noch immer. Immerhin verlangt Mango nur 1,8% + 18 Cent. Aber schon die 10%, die Flattr haben will, sind mir zu viel. Es lohnt nicht, darüber zu diskutieren. Ich werde das nicht machen.

Comments for "Immer diese Bettelei …" abonnieren