Bekannte Probleme und Änderungen in der zukünftigen KOMA-Script-Version

Dies wird die zukünftige Release, die bisher im Source-Repository auf SourceForge und zumindest teilweise auch bereits als aktuelle Prerelease zur Installation für TeX Live und MiKTeX bereit steht.

Geplante Änderungen:

Diese Änderungen sind geplant und ggf. im Quellcode-Repository bereits enthalten, jedoch noch nicht offiziell. Möglicherweise werden sie auf eine spätere Release verschoben, noch geändert oder wieder entfernt.

scrbook, scrreprt:
  • \addchap wurde komplett neu implementiert und verwendet intern nun \chapter[]{}. Daher verwendet es (im Gegensatz zu \addchap*) auch nicht mehr \addchapmark sondern (indirekt) \chaptermark.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
  • \DeclareSectionCommand kennt für den Stil chapter zusätzlich die Eigenschaft pagestyle, die den Seitenstil der Startseite festlegt und für die Definition von Überschriften dieses Stils zwingend ist.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
  • Der Überschriftenstil chapter ist so weit vervollständigt, dass man beispielsweise den Stil von \section in chapter ändern kann oder eine umdefinierte Anweisung \chapter mit \RedeclareSectionCommand{chapter} wieder auf ihre ursprüngliche Definition zurück ändern kann.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden. Allerdings wird der zuständige Code derzeit noch ausgebaut, um beispielsweise die Definition eigener Kapitelstile zu erleichtern. Man sollte sich daher noch nicht auf die endgültige Funktion und keinesfalls auf die Arbeitsweise interner Makros verlassen.
  • Die beforeskip-Voreinstellung von \chapter wurde negiert. Damit entfällt nach \RedeclareSectionCommand[style=section]{chapter} der Einzug nach der Überschrift genau wie bei den vordefinierten Überschriften im Stil section.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
scrbook, scrreprt und scrartcl
  • \part und \part* werden per \DeclareSectionCommand definiert. Dazu wird der Stil part vollständig unterstützt.
    Hinweis: Code dafür ist bereits im Quellcode-Repository enthalten aber noch nicht vollständig und noch nicht aktiviert.
  • \addpart wurde komplett neu implementiert und verwendet intern nun \part[]{}. Daher verwendet es (im Gegensatz zu \addpart*) auch nicht mehr \addpartmark sondern (indirekt) \partmark und wenn dieses \@gobble ist sogar \@mkboth{}{} (\addpart* macht das auch, aber verwendet derzeit überflüssiger Weise zusätzlich \addpartmark{}).
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
  • \addsec wurde komplett neu implementiert und verwendet intern nun \section[]{}. Daher verwendet es (im Gegensatz zu \addsec*) auch nicht mehr \addsecmark sondern (indirekt) \sectionmark.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
scrlayer:
  • Von \ForEachLayerOfPageSyle gibt es eine Sternvariante, bei der die eigentliche Ausführung nicht mehr innerhalb einer Gruppe erfolgt. Mit der Sternvariante sind dann Aufrufe wie unlängst auf goLaTeX vorgeschlagen möglich.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
  • Neues Ebenenattribut backandforeground, das die Einschränkung auf Vorder- oder Hintergrund aufhebt. Dieses Attribute ist wenig sinnvoll und besteht nur aus Gründen der Vollständigkeit.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
  • Neues Ebenenattribut oddorevenpage, das die Einschränkung auf gerade oder ungerade Seiten aufhebt.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
  • Neues Ebenenattribut floatornonfloatpage, das die Einschränkung auf Gleitumgebungsseiten oder Nicht-Geitumgebungsseiten aufhebt.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
  • Neues Ebenenattribut everypage, das oddorevenpage und floatornonfloatpage vereint.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
  • Neues Ebenenattribute everyside, das die Einschränkung auf einseitige- oder doppelseitige Dokumente aufhebt.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
  • Neues Ebenenattribut unrestricted, das alle einschränkenden Attribute aufhebt. Da dies auch die Einschränkung auf Vorder- oder Hintergrund einschließt, ist es sinnvoll, danach wiederum background oder foreground explizit zu setzen.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
typearea:
  • Mit den Anweisungen \BeforeRestoreareas{Code} und \AfterRestoreareas{Code} kann Code am Anfang bzw. Ende der mit \storeareas definierten Anweisungen ausgeführt werden. Es gibt auch jeweils eine Sternvariante der Befehle, die sich nur auf zukünftig per \storeareas definierte Anweisungen auswirken.
    Hinweis: Im Quellcode-Repository ist diese Möglichkeit bereits vorhanden und kann getestet werden.
  • Es soll eine neue Option geben, mit der Einstellungen von typearea an geometry weitergereicht werden, falls das Paket geometry geladen wird. Das wird es theoretisch auch ermöglichen, das Seitenformat bzw. die Seitenausrichtung im Dokument über typearea zu ändern, die Verteilung der Ränder und die Größe des Satzspiegels dann aber mit \newgeometry zu verändern (geometry alleine bietet das nicht). Ebenso kann man dann mit typearea grundsätzliche Einstellungen vornehmen, aber anschließend über geometry beispielsweise nur den linken und rechten Rand ändern. Desweiteren wird bei Verwendung der Option das alleinige Laden von geometry nicht mehr die Aufteilung von Satzspiegel und Rändern ändern. Ob das wirklich zuverlässig funktioniert, ist noch nicht raus. Ebenso steht der Name der Option noch nicht abschließend fest. Außerdem ist noch nicht raus, ob diese Option Voreinstellung wird (verm. abgesichert über Option version). Kommentare dazu gerne an meine Support-Adresse oder bei den beiden zurvor verlinkten Umfragen.
    Hinweis: Im Quellcoderepository ist das ganze bereits als Option usegeometry zu finden. Beta-Tester können es also bereits ausprobieren.
    Die Änderung ist in der aktuellen Release zwar bereits enthalten aber dort noch nicht offiziell. Sie kann sich noch jederzeit ändern.

Inhalt abgleichen